Wir sind die bevuta. Wir entwickeln Ihre Software.

“Geh doch einfach zur bevuta, die haben alles, was Du brauchst.” Sagte neulich ein Entwickler zu einem Unternehmer, der Mitarbeiter für ein komplexes Software-Projekt suchte. Und er hatte Recht. Denn wir sind Datenbank-Nerds, UX-Dompteure und Krypto-Talente, Konzept-Profis und Planungs-Held*innen.

Vor allem anderen aber sind wir ein Team. Und das schon seit vielen Jahren.

So unterschiedlich wir auch sind - es gibt eine Gemeinsamkeit, die uns verbindet und zusammenschweißt: Wir lieben unseren Job. Und wir sind fasziniert von den Möglichkeiten, die digitale Technologien uns bieten.

Wer hier arbeitet

Sie möchten uns Ihr Projekt anvertrauen? Dann lernen Sie doch hier schon mal Ihre zukünftigen Ansprechpartner kennen.

Pablo Beyen

Gründer und Geschäftsführer

#DigitalWorld #OpenSource #Zukunft

Moritz Heidkamp

Entwicklungsleiter

#FunctionalProgramming #DomainDrivenDesign #BrotBacken

Johanna Luetgebrune

Geschäftsentwicklerin

#LetsGrowDigital #Matchmaker #Sport

Christine Linnartz

Projektmanagerin

#MakingGoodThingsGreat #DasLebenIstZuKurzFürSchlechtesEssen #Yoga

Clemens Maaßen

Anforderungsmanager

#KundenVerstehen #SinnvolleKonzepte #Jazz

Lars Naber

Anforderungsmanager

#GuteSoftware #Linux #Podcast

Sebastian Glanert

Finanzen und Verwaltung

#Organisationstalent #TechnikBegeistert #Fotografie

Gordon

Feelgood Manager

#SchlafenIstAuchArbeiten #Tunneln #IchTueAllesFürLeckerlies

Wie wir arbeiten

Wir wissen, dass unsere Arbeit auch Auswirkungen auf die Gesellschaft hat. Diese Verantwortung tragen wir mit Überzeugung und einer klaren Haltung.

Wir stehen für eine offene, vielseitige und freiheitliche Gesellschaft. Unser Bekenntnis zur Diversität spiegelt sich auch in unserem Team wider: Woher unsere Mitarbeiter kommen und mit wem sie ihr Leben teilen, spielt für uns genauso wenig eine Rolle wie ihre Hautfarbe oder ihre Schulnoten. Bei uns arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung, mit Hauptschulabschluss oder mit Doktortitel und Düsseldorfer ebenso wie Kölner. Sie alle eint allerdings eines: Sie sind echt gut in dem, was sie tun.

Weil wir unseren Job nicht nur gut können, sondern auch lieben, werfen wir uns mit vollem Elan und von ganzem Herzen hinein. Deshalb übernehmen wir nur Projekte, die mit unserer Haltung kompatibel sind und hinter denen wir voll und ganz stehen können. Dasselbe gilt für die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern oder externen Mitarbeitern.

Wir sind überzeugt, dass wir den entscheidenden Problemen unseres Planeten nur durch eine nachhaltige Energie- und Verkehrswende begegnen können. Deshalb setzen wir auf effiziente Computer, energiesparenden Code und erneuerbare Energien und treten für Elektromobilität, Ridesharing sowie intelligente intermodale Verkehrskonzepte ein.

Womit wir arbeiten

Unsere Projekte sind immer “on the edge”, also auf dem neuesten Stand der Technik. Und das meinen wir sehr wörtlich. Wir haben einen direkten Draht in die Wissenschaft und halten uns immer auf dem Laufenden über neue Erkenntnisse und Methoden. Dabei lassen wir uns nicht von Trends und Hypes beeinflussen, sondern entscheiden einzig und allein auf Basis des Nutzens für das jeweilige Projekt. So setzen wir kryptographische Verfahren frisch aus der Wissenschaft genauso ein wie lange bewährte Programmiersprachen.

Für Ihr Softwareprojekt schöpfen wir aus einem breiten Pool an Technologien, mit denen wir zukunftsfähige Lösungen bauen, die sich auch langfristig rentieren.

Git

Zur Versionskontrolle und Quellcodeverwaltung setzen wir auf Git. So kann unser Team gemeinsam sicher und effizient an all unseren Projekten arbeiten.

CHICKEN Scheme

CHICKEN Scheme gehört zu unseren Favoriten unter den Programmiersprachen. Sie basiert auf einem Standard des MIT - eines unserer Team-Mitglieder hat den Chicken-Compiler und -Interpreter konzipiert und implementiert. Heute stehen einige Dutzend Menschen hinter diesem Projekt. Wir schätzen sie als sehr portable, performante und dynamische Hochsprache.

Erlang

Erlang ist eine Programmiersprache, die eine sehr einfache Implementierung und eine hohe Verfügbarkeit des Produkts erlaubt. Grund genug, sie zur Entwicklung von Serversoftware zu nutzen.

NixOS

NixOS ist eine Linux-Distribution und basiert auf dem Softwareverwaltungs-Tool Nix. Features wie verlässliche, zeitgleiche Updates für verschiedene Softwareversionen machen sie zur präferierten Entwicklungsumgebung unserer Entwickler.

Facebook React

React ist ein von Facebook entwickeltes Framework. Wir benutzen es gerne, um User Interfaces für Webanwendungen zu entwickeln. Der große Vorteil: React arbeitet reibungslos mit anderen von uns geschätzten Technologien zusammen, wie zum Beispiel ClojureScript.

PostgreSQL

PostgreSQL ist eine sehr schnelle, stabile, vielseitige und zuverlässige relationale (SQL) sowie dokumentenorientierte (NoSQL) Datenbank. Ihre liberale Open-Source-Lizenz ist ebenso nutzerfreundlich wie die Unterstützung aller relevanter Betriebssysteme.

Ruby

Ruby ist eine Programmiersprache, die eine angenehme und effiziente Entwicklung von Softwareprodukten ermöglicht. Von einem Entwickler für Entwickler konzipiert, bietet sie genau das, was wir schätzen.

Clojure

Clojure ist eine funktionale Programmiersprache auf Basis der Java Virtual Machine (JVM). Sie bietet unseren Entwicklern alle Vorteile der LISP-Sprachfamilie sowie sämtliche Potenziale der großen Java-Welt. Analog bietet uns ClojureScript einen angenehmen und effizienten Weg, für das Web zu programmieren.

Java/JVM

Viele Unternehmen setzen auf die Programmiersprache Java und damit auf die Java Virtual Machine (JVM). Dank vieler exzellenter Bibliotheken ist das Java-Ökosystem für uns eine gute Wahl für die Entwicklung neuer Projekte.

Linux

Unsere Notebooks, Server und Mobiltelefone betreiben wir mit linuxbasierten Systemen. Für uns die beste Umgebung zum Entwickeln und Betreiben von Software.

SQLite

SQLite ist eine Datenbank-Bibliothek für viele gängige Programmiersprachen. Wir schätzen den leichtgewichtigen Einsatz in mobilen Endgeräten oder für Embedded-Systeme wie Autos und andere Maschinen.

Rails

Rails ist der Prototyp des modernen Web-Frameworks und basiert auf der Programmiersprache Ruby. Bereits seit 2006 ist Rails die Grundlage vieler unserer Projekte.

GitLab

GitLab ist eine Webanwendung zur Versionsverwaltung bei Softwareprojekten. Sie hilft uns, aus technischer Sicht den Überblick zu behalten und unsere verbindlichen Code-Reviews durchzuführen.

Debian

Debian ist ein freies Betriebssystem auf Linux-Basis, das bereits seit 1993 zuverlässig seine Dienste tut. Der Vorteil von Debian ist die große Zahl an verfügbaren Anwendungen und Werkzeugen. Wir setzen Debian besonders gerne zum Betrieb von Servern ein.

Python

Python ist eine universelle Programmiersprache, die einfach zu erlernen und zu lesen ist. Wir mögen Python für ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Gerade bei Projekten, die große Mengen von Daten (Big Data) verarbeiten oder künstliche Intelligenz nutzen, spielt Python bei uns ihre Stärken aus.

Mit wem wir arbeiten

Tim Schumacher

Kölner Startup-Investor und Mitgründer der SaaS.group. Im Rahmen von DeployBot arbeiten wir eng mit Tim zusammen und verantworten für ihn den Betrieb und die Weiterentwicklung dieser SaaS-Lösung für Entwickler.

StormForger

Ein Projekt von Sebastian Cohnen, Experte für Lasttests im großen Maßstab. Mit seinem StormForger testet er vor allem große Angebote im Mediensektor mit einigen Millionen simulierten Anwendern. Er half uns mit seinen Tests auch bei sayHEY

Genuin4 Digital Relations

Unternehmenskommunikation in Köln. Für das Netz. Genuin4 vermittelt Inhalte und Botschaften sinnvoll und zielgerichtet. Aus Themen des Unternehmens werden Geschichten. Sauber recherchiert und spannend erzählt. Mit Text, Bild und Webvideo. Mit den Mitteln, die das Internet zur Verfügung stellt.

Dr. Katja Flinzner · contentIQ

Fachautorin, Corporate Bloggerin und Referentin für digitale Themen. Auf der Schnittstelle zwischen Content und SEO verfasst sie maßgeschneiderte Inhalte, die Menschen und Maschinen gleichermaßen überzeugen. Katja ist Chefbloggerin und Textnerd der bevuta IT und schreibt als freie Mitarbeiterin über Themen aus dem bevuta-Alltag, rund um Softwareentwicklung, Digitalisierung & Co.

Snom

Die Snom Technology AG stellt leistungsstarke IP-Telefone her, die wir in zahlreichen Setups einsetzen. Gemeinsam mit Snom haben wir bereits mehrere Projekte umgesetzt, wie zum Beispiel den WM/EM-Ticker und einen Adventskalender, die über den integrierten Browser der Snom-Telefone aufgerufen werden konnte. Zudem schreiben wir Applikationen für Snom-Telefone wie das Open-Source “Phonebook for Snom phones”.

Eventphone

Sascha Ludwig und seine Freunde organisieren auf allen wichtigen Hacker-Events und auch anderen Veranstaltungen in und rund um Deutschland die Telefonie. Unsere Erfahrung: Während die Netzwerkabdeckung auf vielen Events ein Glücksspiel ist, geht Telefon mit Eventphone immer. Die bevuta steuert einen Teil der Rufnummern bei.

Anna-Lena Kümpel

Moderatorin & Speakerin zu den Themen Innovation, Digitalisierung, Networking & Startups. Macht Strategieberatung für die bevuta IT.

Storrito

Storrito ist ein Editor, mit dem Stories für Instagram erstellt werden können. Wie wir auch kommt Storrito aus Köln und setzt auf Clojure als Programmiersprache. Zwei von vielen Gründen, warum wir uns sehr verbunden fühlen.

PC Office Cologne

PC Office Cologne sind Spezialisten in Sachen Computer-Hardware und unser Partner seit über 15 Jahren.

Wen wir unterstützen

eco e.V.

Wir sind Kinder des Internets und das Netz ist für uns die Luft zum Atmen. Deshalb sind wir Mitglied im eco-Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. - und das aus Überzeugung. Der eco e.V. ist für uns nicht einfach nur ein Branchenverband, sondern steht für ein freies, gleichberechtigtes Internet ohne Überwachung - ein Anliegen, das uns sehr am Herzen liegt.

Astropeiler

Der Astropeiler ist ein faszinierendes Stück Technik-Geschichte. Weil Technik für uns nicht nur Mittel zum Zweck, sondern auch ein elementarer Teil unserer Kultur ist, ist es uns ein Anliegen, auch “alte” Technik als Kulturgut zu bewahren. Das beeindruckende Radioteleskop auf dem Stockert in der Eifel bietet der Allgemeinheit einen Zugang zum All, wie man ihn nur ganz selten erhält. Deshalb unterstützen wir den Astropeiler e.V.

Mehr über den Astropeiler im Podcast/CRE von Tim Pritlove

Wikimedia Deutschland e.V.

Wissen ist Macht und freies Wissen ist Macht für alle. Der freie Zugang zu Wissen ist für uns ein Grundpfeiler der modernen Gesellschaft. Deshalb unterstützen wir die Wikipedia nicht nur inhaltlich, sondern auch finanziell, denn für uns ist sie die moderne Bibliothek von Alexandria. Noch nie zuvor gab es so viele, so gute und so gut strukturierte Informationen an einem Ort. Besonders gerne nutzen wir übrigens die .

Startplatz

Am Kölner Startup-Inkubator Startplatz unterstützen wir Gründer dabei, die richtigen Technologien für ihr Projekt auszuwählen. Fast alle Startups haben heute auch mit Informationstechnologie zu tun, aber nicht alle angehenden Unternehmer sind damit selbst in der nötigen Tiefe vertraut. Wir sind der Meinung, dass mächtigere und zuverlässigere Technologien die Welt ein bisschen besser machen können. Deshalb bieten wir unsere kostenfreie Erstberatung nicht nur Startups, sondern auch etablierten Unternehmen an.

Pathos on Rexus

Sowohl die Wissenschaft als auch der Nachwuchs liegen uns besonders am Herzen. Daher freuen wir uns, auch ein wissenschaftliches Studentenprojekt unterstützen zu können. Bei Pathos handelt es sich um den Test eines optischen Systems zur Unterstützung der Lageregelung für Satelliten im Rahmen des Rexus-Forschungsprogramms. Weil das Thema Raumfahrt uns ohnehin nicht loslässt, passt Pathos on Rexus perfekt zu uns.

Wir bilden aus

Für unsere Softwareprojekte verwenden wir mächtige Technologien, für die nicht an jeder Straßenecke echte Experten zu finden sind. Was läge deshalb näher, als unseren eigenen Nachwuchs auszubilden? Unsere Auszubildenden verbringen ihren Tag nicht an der Kaffeemaschine, sondern werden so schnell und so weit wie möglich in unsere Projekte eingebunden, damit sie direkt Praxiserfahrung sammeln können. Im Rahmen der Ausbildung veranstalten wir regelmäßig interne Schulungen, die auch den übrigen Mitarbeitern offen stehen. So optimieren wir gleichzeitig die interne Weiterbildung.